Düneberger sportverein

Wir sind vor Hamburg. Seit 1919

Fussball·3. Herren
» Fussball  » Herren Fussball  » 3. Herren  » Spielberichte  

Spielplan / Ergebnisse

Bei Klick weiter

Vorschau

Knappe Niederlage

Die dridde des DSV unterlag bei Spitzenteam Altengamme IV am Ende knapp mit 3:4. Dabei sah es vor Beginn und auch noch zur Pause echt mies aus für die Jungs von Silberberg.

 

Wie in den beiden letzten Spielen fehlten der Truppe wieder die Verletzten Ufuk, Haik und Marvin Dick. Auch Torjäger Timo Knetsch stand nicht zur Verfügung. Vor der Partie mussten auch Rouven, Danial und Jakob absagen. So rückte Keeper Björn ins Feld, Franco vervollständigte die Viererkette und Marvin Harders spielte von Beginn an.

 

Die Gastgeber kamen besser in die Partie und nutzten einen Doppelschlag nach 15 Minuten zur 2:0 Führung. DSV Torwart Malle war ohne Chance. Als es nach 32 Minuten 0:3 aus Sicht der Düneberger hieß, gab keiner mehr was auf das Team. Doch die Gastgeber schwächten sich selbst mit einer gelb-roten Karte kurz vor der Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Dridde dann von ihrer besten Seite. Der Kampf wurde angenommen, der Einsatzwille war da und mit diesen Tugenden kam man zurück ins Spiel. Olli Raasch traf nach gut einer Stunde zum 1:3. Drei gelbe Karten für Altengamme zerstörten den Spielfluss etwas und die Gastgeber nutzten die kurze Verwirrung zum 4:1. Doch nur wenige Minuten später verkürzte Marvin Harders erneut. Der DSV stürmte weiter und Altengamme half mit. Diesmal gab es gar glatt Rot für die Gastgeber. Fisnik Kelmendi gelang gegen 9 Mann kurz vor dem Ende sogar noch das 3:4. Zur mehr langte es leider nicht mehr.

 

DSV: Malle, Franco, Timo, Tom, Niclas, Björn, Fisnik, Marvin, Yannic, Moshy, Olli, Arman, Kevin, Yasin, Lasse, Moriz, John, Andre

 

Das Team zeigte ohne 5 Stammspieler in der zweiten Hälfte eine starke Leistung gegen das Spitzenteam (9 Siege, 1 Remis) , es bleibt also die Hoffnung in den nächsten Wochen gegen die weiteren Gegner der Staffel auch wieder Siege einzufahren.

 

Nächster Gegner ist der MSV Hamburg am kommenden Freitag um 20:15.

 

Autor/-in: JörgPetersen2

Olli Raasch trifft zum 2:2

Moorburg 1.  vs Düneberg 3.

 

Sonntag auswärts - nasser Rasen - Ausfälle im Kader - starker Gegner. Keine guten Voraussetzungen für die dridde des DSV. Am Ende stand ein letztlich gerechtes 2:2 Remis. Umjubelter Schütze des Ausgleichstreffers: Olli Raasch

 

Stressiger Abend vor der Partie des 9. Spieltages in der Kreisklasse B2.

 

Kapitän Marvin Dick, Abwehrkollege Haik Ketschojan, Torjäger Timo Knetsch und Allrounder Rouven Kalke mussten passen. Außerdem fehlten auch Franco, Maik und John, Fisnik war noch gesperrt. So kam Maurice rechts in die Kette, Timo Lopau rückte in die Mitte und Arman kam im Mittelfeld offensiv rechts zum Einsatz. Auf der sechs komplettierte Marvin Harders die erste Elf. Der Plan über Kevin und Danial die Spitzen Momo und Yannic ins Spiel zu bringen gelang aber nicht.

 

Das Kombinationsspiel auf dem feuchten Rasen lief nicht, lange Bälle kamen nicht an und den Aussen fehlte etwas die Durchsetzungskraft.

 

Hinzu kamen noch die fehlende Abstimmung in der neu formierten Abwehr und ein Schiedsrichter vom Heimverein, der den nicht erschienenen Referee vertreten musste.

 

So ging sich das Team nach einem Fehlpass im Spielaufbau einen Konter ein. Keeper Björn war chancenlos (20.) Maurice bekam die Schuld, war aber nur der letzte in der Fehlerkette. Gegen den Willen der Mannschaft behielt die Bank die Ruhe und versuchte von Aussen Hilfestellungen zu geben.

 

Die Truppe beschäftigte sich zu viel mit dem was nicht klappte und zu wenig mit den guten Dingen. Denn immer wenn man über die Flügel kam, verbuchten die Düneberger ihre besten Szenen. Leider vergaben Momo, Danial und Arman ihre zum Teil guten Chancen.

 

In der Pause gelang es etwas Ruhe in die Truppe zu bringen.

 

Nach dem Seitenwechsel gelang weiter nicht viel. Auch die Wechsel brachten zuerst keine Impulse. Im Gegenteil - Yasin hatte zu Beginn große Schwierigkeiten als rechter Verteidiger. Lasse spielte zuerst genau so ungenau wie vorher Kevin (unser Koch hatte auf dem tiefen Rasen nicht seinen besten Tag) und Body Olli als Mittelstürmer zu Anfang auf der Suche nach sich selbst. Als die Gastgeber nach einem Missverständnis im DSV Mittelfeld zum 2:0 in der 72. Minute kam, sah es nach der nächsten Niederlage aus. Doch hier zeigt sich der Geist, der in der Truppe wohnt. Tom und Timo schoben an, Danial forderte die Bälle, Jakob und Marvin haben noch mal Gas. Die ersten Chancen wurden noch vergeben, bis Momo endlich eine Vorarbeit von Timo (mit Absicht) und Yannic (eher zufällig) zum Anschlusstreffer nutzte. Olli hatte zuvor einen Freistoß gefühlvoll in die Mitte gechipt.(81.) Fighter Yasin gewann nun seine Zweikämpfe, Lasse bekam Zugriff und Olli ging endlich in die Spitze. Düneberg drückte weiter auf Gas und wurde belohnt. Eine Ecke von Danial flutschte durch und kam zu Olli, der das Leder direkt nahm und mit ein wenig Hilfe des Moorburger Keepers versenkte. (86.) Fast wäre ihm sogar noch der Siegtreffer gelungen, doch sein Schuss aus 18 Metern wurde geblockt.

 

Da auch DSV Torwart Schuchi souverän agierte, kamen die Gastgeber nicht mehr zu klaren Chancen, auch wenn seine Vordermänner in der Schlussphase alles riskierten. So blieb es bis zum Ende beim Wohl letztlich gerechten Unentschieden.

 

DSV: Schuchi, Tom, Timo, Jakob, Maurice, Marvin, Kevin, Danial, Yannic, Arman, Momo - Lasse, Yasin, Olli

Einfach ein super Team

Düneberger SV 3. Herren

Sieg im Derby

Bericht der 3. Herren zum Sieg gegen Tesperhude

 plus neue Bälle - Danke an Thomas Nowottnick

Düneberg 3.

Grünhof-Tesperhude 1. Endstand 3:1 ----- Zuschauer 120

 

Die dridde des DSV gewann das zweite Derby der Saison gegen die erste Herren des VfL Grünhof Tesperhude verdient mit 3:1. Mann des Tages war Timo Knetsch, dem alle drei Düneberger Treffer gelangen.

 

Vor dem Spiel überreichte Sponsor Thomas Nowottnick dem Team ein Netz mit 15 neuen Bällen. DSV Fotograf Peter Kämptner machte ein Mannschaftsfoto und Stück für Stück versammelten sich die Fans am Silberberg. Knapp 120 Leute wollten das Spiel sehen. Der Gast hatte drei Jahre keine Ligamannschaft stellen können und musste nun als Neu gemeldetes Team wie wir auch in die Kreisklasse B.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen. Nicht nur die Düneberger spielten offensiv, auch die Gäste aus Grünhof spielten fröhlich nach vorne. So stand es schon nach 10 Minuten 1:1. Timo Knetsch scheiterte mit der ersten Chance noch am Pfosten, machte es aber kurz darauf besser und traf zum frühen 1:0 nach 6 Minuten. Die Grünhofer hielten jedoch dagegen und kamen nach 10 Minuten zum Ausgleich durch Simon Barz. Danach waren die Keeper im Mittelpunkt des Geschehens. Doch sowohl Malle Risch im DSV Tor als auch sein Gegenüber zeichneten sich zwei Mal aus, als Sie dicke Möglichkeiten entschärften. Timo gelang dann nach Zuspiel von Momo vor der Pause das 2:1, mit dem die Seiten geechselt wurden.

 

Danke an die vielen Fans

 

Man merkte dem DSV Spiel das Fehlen von Timo Lopau (Gelb-Rot-Sperre) und Danial Mousavi (krank) an. Auch wenn sich Kevin, Rouven, Yannic und Franco bemühten, spielerisch waren wir heute nicht so stark. Glücklicherweise war die Defensive mit Jakob, Tom, Marvin und Haik gewohnt sicher und ließ nicht viel zu. Momo gelang nicht so viel, er wurde aber auch von Seiten der Gäste mit zwei Mann echt gut zugestellt. Diesen Raum nutzte dann aber Timo immer wieder aus.

 

Mit den eingewechselten Björn, Marvin und später auch Olli! (nach Verletzung wechselte sich der Coach selbst ein) und Lasse gab es aber diesmal keinen Bruch im Spiel. Alle fügten sch nahtlos ein. In der 66. Minute dann die Entscheidung. Eine Ecke von rechts flog durch den Strafraum bis zum langen Pfosten. An dem stand erneut Timo goldrichtig und nickte zum 3:1 ein. Mit seinen Saisontoren 10-12 steht er auch in der Torschützenliste weit vorne.

 

Der Rest war dann Jubel. Bis zum Ende des Spieles passierte nicht mehr viel.

 

DSV: Malle, Haik, Tom, Marvin, Jakob, Kevin, Franco, Rouven, Yannic, Timo, Momo - Björn, Marvin, Olli, Lasse, Arman - John, Maurice, Maik

 

es fehlten Ufuk (verletzt), Timo L., Fisnik (gesperrt), Danial (krank)

Schlappe beim Tabellenführer

Meckern kostet Kohle in die MaKa

Hamm United 3.

Düneberg 3.

 

Die dridde des DSV musste bei Tabellenführer Hamm United die zweite Niederlage der Saison einstecken. Dabei spielten die Jungs gegen 12 Mann und schlugen sich am Ende auch noch selbst.

 

Düneberg diesmal ohne Momo, John und Maik, dafür wieder mit Fisnik und Kevin in der Startelf, Franco stand auch wieder im Kader und sass mit Lasse zu Beginn auf der Bank.

 

In den ersten 45 Minuten hatten beide Abwehrreihen das Spiel im Griff und es fehlten die klaren Chancen. Entsetzen beim DSV. Bei einem Foul an Timo K. im Strafraum pfiff der Schiri nicht etwa Elfer, sondern gab ihm gelb für eine "Schwalbe" und zog sich den ersten Unmut der Düneberger zu. Später scheiterte Jakob mit einem Schuss an der Querlatte.

 

Der eingewechselte Franco traf nach dem Wechsel zur umjubelten Führung (51.) für sein Team (erster Saisontreffer - Glückwunsch). Die Gastgeber wollten die Tabellenführung nicht so einfach hergeben und setzten die DSV Defensive zunehmend unter Druck. So kam es in der 66. Minute zum Ausgleichstreffer. In der Schlußphase überschlugen sich die Ereignisse. Nach dem Führunstreffer der Hammer in der 83. Minute wollte der DSV den Ausgleich. Doch stattdessen gab es das 3:1 kurz vor dem Ende. Als der Referee beim vermeintlichen 3:2 von Marvin in der Nachspielzeit weiterspielen ließ, statt das Tor zu geben (Der Abwehrchef hatte ein Zuspiel von Kevin über die Linie gedrückt, der Keeper kratzte den Ball zurück ins Feld), konnten sich einige nicht zurück halten. Timo L. (gelb-rot für Meckern und Foul) und Fisnik (glatt rot wegen Beleidung:" Du blinder Schiedsrichter") flogen vom Platz. Wie verwirrt der Schiedsrichter war, kann man im Spielbericht erkennen, denn eine Karte für Timo K. vergaß er einzutragen. Fisnik wird nun sicherlich für mindestens ein Spiel gesperrt. Gelb-Rot bedeutet seit dieser Saison ebenfalls ein Spiel Sperre.

 

Das darf nicht passieren meine Herren. Auch wenn der Schiri mal was falsch macht, müssen wir lernen das zu akzeptieren. Meistens macht der "Unparteiische" weniger Fehler als die Spieler. Außerdem muss man halt mit schwächeren Schiris rechnen, wenn man in der untersten Staffel (und damit schwächsten Staffel) spielt. Da fließt etwas Kohle in die Mannschaftskasse denke ich.

 

Diese Niederlage bei einer guten Truppe von Hamm Unuted wirft uns nicht um.

 

Im nächsten Spiel muss sich die Mannschaft, die das vor allem in der Defensive eine Stunde richtig gut machte, wieder auf die spielerische Line besinnen. Dann klappt das auch wieder mit den drei Punkten.

 

Team DSV: Björn, Haik, Marvin, Tom, Jakob, Danial, Arman, Kevin, Fisnik, Timo L, Timo K., Franco, Lasse, John.

 

nächstes Spiel: Freitag 20:00 das Derby gegen den VFL Grünhof Tesperhude I am Silberberg. Alle Fans sind herzlich willkommen.

 

Autor/-in: JörgPetersen2

Es läuft...

Den zweiten Auswärtssieg (wieder zu Null) sicherte sich die Dridde des DSV bei der TSG Bergedorf. Für Yannic, Fisnik und Rouven (noch im Urlaub), sowie Ufuk (verletzt) und Niklas waren diesmal wieder Haik und John, sowie erneut Momo, Jakob und Kevin am Start. Außerdem spielte Schuchi für Vincent im Tor.

 

Einen Keeper haben wir aber auch nicht wirklich gebraucht, meinte nach dem Spiel einer der Düneberger Kicker augenzwinkernd. Denn Schuchi musste in den 90 Minuten nur zweimal wirklich eingreifen. Ansonsten hatte der DSV das Spiel über die ganze Spielzeit voll Griff. Die Defensive mit Jakob, Marvin, Tom und Haik scheint sich gefunden zu haben. Im Mittelfeld zeigten sich Timo Lopau, Arman und Danial jederzeit dem Gegner überlegen. Die Offensive Dreierreihe mit Momo, Maik und Timo Knetsch war brandgefährlich und kaum zu kontrollieren. Auch die drei Wechselspieler John, Lasse und Kevin fügten sich nach den Einwechselungen problemlos in die Mannschaft.

 

In der ersten Hälfte sicherten Timo Knetsch (2) und Momo (verwandelte einen Foulelfmeter) ihrem Team einen beruhigenden Vorsprung. Lasse hatte Pech mit einem Kopfball an die Latte und Danial mit einem Pfostenschuss.

 

In der zweiten Hälfte traf wieder Momo (er drückte einen Lattenschuss von Timo Knetsch ins Netz). Dann begann die Mousavi Show. Danial setzte den ersten Freistoß an die Latte, den zweiten an den Pfosten und traf dann doch nach feinem Doppelpass mit Timo. Auch Timo Lopau klatschte einen Schuss aus 20 Metern an die Querstange, die sich als bester Bergdorfer Verteidiger entpuppte. Den Schlußpunkt setzte dann Timo K. mit seinem 9. Saisontor.

 

Timo L. ragte aus der starken DSV Mannschaft mit seiner Präsenz und Kopfballstärke noch heraus, die bis zum Schlußpfiff dem Gegner in allen Belangen überlegen war.

 

 

 

DSV: Schuchi, Haik, Jakob, Marvin, Tom, Timo L., Danial, Maik, Arman, Timo K., Momo, Kevin, Lasse, John, Yasin

 

 

 

am Kommenden Sonntag kann das Team nun zeigen, wo die Sache hinläuft. Bei Hamm United III geht es gegen einen sehr starken Gegner. Die Truppe hat alle 6 Spiele bisher gewonnen und mit 32:11 Toren auch ein gutes Torverhältnis. Es wird also viel arbeit auf die DSV Abwehr zukommen. die mit nur 7 Gegentoren die drittbeste Defensivformation der KK B2 vorweisen kann.

 

Autor/-in: JörgPetersen2

Torjubel

Torjubel bei der "dridden Härn"

Düneberg 3.

Escheburg 3.

 

Die Dridde des Düneberger SV empfing zum zweiten Heimspiel die Mannschaft des Escheburger SV. Beim Heimteam fehlten heute Yannic, Haik, Fisnik und Rouven. Dafür spielten erstmals Momo, Kevin, Yasin und Niklas Müller. Im Tor diesmal Vincent für Malle.

 

Es ging gleich los am Silberberg. Nach wenigen Spielsekunden übersah der Schiri vom FC Lauenburg eine klare Abseitssituation. Ein Escheburger Stürmer lief alleine auf das DSV Tor zu. Vincent zögerte kurz und hatte dann das Nachsehen. Mist -> 0:1 nach gefühlt 30 Sekunden. Doch es kam noch dicker für die Jungs vom Silverhill. Duch ungenaue Zuspiele in der Offensive und Patzer auf den Außenpostionen der Abwehrkette ermöglichten die DSV'er Ihren Gästen weitere Chancen. Einen Schuß konnte Vincent gerade noch zur Ecke abwehren. Dummerweise versenkte Neuzugang Yasin das Leder zum 0:2 ins eigene Tor. Nach 20 Minuten 0:2 hinten - das erinnerte an das Spiel beim FSV Geesthacht.

 

Coach Olli reagierte, für Yasin, Kevin und Arman kamen Maik, Niklas und Jakob ins Spiel. Die Mannschaft besann sich auf Ihre Stärken und hörte auf blind nach vorne zu bolzen. Es wurde Fußball gespielt - und dann wurde auch getroffen. Allerdings war das 1:2 (aus Düneberger Sicht der Brustlöser) ebenfalls ein Eigentor. Ein Escheburger köpfte in bester Stürmermanier den Ball über den eigenen Keeper hinweg ins Netz. Ab da war der DSV voll im Plan. Im Minutentakt erspielte sich die Jungs Möglichkeiten. Allein Danial hätte zwei Dinger machen können (nee müssen). So fiel nur das 2:2 durch Timo Knetsch nach feinem Doppelpass mit Danial.

 

Nach dem Wechsel dauerte es etwas, bis das Führungstor fiel. Ein zwei Chancen verdaddelten Momo und Timo - doch dann fasste sich Mr. Knetsch ein Herz und hämmerte das Leder zum 3:2 aus 23 Metern in den Kasten. Er knickte dabei um, konnte aber nach kurzer Pause weiter machen. Momo erhöhte dann auf 4:2, bevor Kevin und Danial mit Ihren Treffern zum 6:2 den Endstand erzielten. Die Gäste hatten in der zweiten Hälfte nichts mehr zu melden. Stark heute neben den Innenverteidigern Tom und Marvin, auch Timo Lopau, der gefühlt 95 % seiner Zweikämpfe gewann und viel wegräumte. Dabei war er erst kurz vor dem Spiel aus Barcelona wieder zurück in Geesthacht. Auch die eingewechselten Jakob und Niklas auf Außen, sowie Maik und Lasse verdienten sich gute Noten.

 

Ein Wort noch zu Ufuk. Leider verletzte sich unser Senior kurz vor dem Ende am Knöchel und musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Auf diesem Wege gute Besserung - wir gewinnen die nächsten Spiele für Dich.

 

Das nächste Spiel ist am kommenden Freitag, den 31.8. um 19:00h, bei der TSG Bergedorf.

 

Team: Vince, Yasin, Tom, Marvin, Arman, Timo L., Ufuk, Kevin, Momo, Danial, Timo K., Niklas, Jakob, Maik, Lasse, John, Maurice

 

Autor/-in: JörgPetersen2

3. Herren mit Auswärtssieg

O-Ton Haik Ketschojan:

"Das war ein Krampfspiel - aber wir haben alles reingehauen". Am Ende stand ein 2:0 Erfolg beim SV NA III, den Timo Knetsch mit zwei Treffern sicherte. Damit gab es die ersten Auswärtspunkte und das Team rückte in der Tabelle vor auf Platz 6.

 

Die Düneberger wieder etwas verändert zur Vorwoche. Für Pascal, Rouven, Yannic und Niklas waren diesmal Malle, Arman und Flo dabei. Außerdem war Maurice am Start.

 

Nach einer Abtastphase zum Beginn ging der DSV durch den dritten Saisontreffer von Timo Knetsch mit 1:0 in Führung. Diese hielt bis zur Pause stand, die sichere Abwehr mit Marvin, Flo, Franco und Haik ließ nicht viel zu. Den Rest entschärfte Malle gewohnt souverän.

 

In der zweiten Hälfte lief nicht soviel zusammen. Auch mit Lasse, Arman und später Maurice und John die eingewechselt wurden, kam nicht viel Offensivspiel zusammen. Nach Timo Lopau, holte ich auch Ufuk die gelbe Karte ab. Erst kurz vor dem Ende konnte Timo Knetsch mit Saisontor Nummer 4 die Partie für sein Team enstcheiden.

 

Tolle Sache für Lasse und Fisnik, die einen Erfolg beim Ex-Verein einfahren konnten.

 

Die Mannschaft von Interims-Coach Olli feierte den verdienten Sieg anschließend mit Döner und Bier in Hamwarde, wo die zweite Herren des DSV am Nachmittag spielte.

 

Nächstes Spiel am kommenden Freitag um 20:00 Uhr zu Hause am Silberberg gegen Escheburg III.

 

DSV: Risch, Ketschojan, Pinnow, Dick, Kortmann, Schwarzelühr, Kelmendi, Lopau, Mousavi, Knetsch, Bingöl, Klein, Akopjan, Witt, Basedau-Schenkmann

Derby

Im zweiten Spiel der Saison mussten die Dridde erstmals auswärts antreten. Das Derby beim FSV Geesthacht wurde am Ende verdient aber extrem unglücklich mit 3:5 verloren. In der Startelf des FSV standen dabei acht ehemalige Düneberger.

 

Der DSV musste auf Keeper Malle und auf die Defensivkräfte Arman und Florian verzichten - für Sie kamen Poschi, Lasse und Rouven zum Einsatz. John bekam den Platz vom Maurice.

 

Die Gastgeber hatten sich einiges vorgenommen. Mit Kokuolis, Wagner und Dankert setzen Sie sogar drei Spieler ein, die bereits am Freitag in der ersten Herren in der Kreisliga gekickt hatten. Mit Dennis Rombs spielte ein weiterer Ex-Düneberger, der Freitag Abend im Kader der Liga war, aber nicht eingesetzt wurde. Damit hielten sich die Geesthachter an die Regeln des Fussballverbandes - doch unser Team spielt ja zwei Klassen tiefer als die Ligamannschaft der Gastgeber.

 

Die Düneberger verpennten leider etwas die Anfangsphase. Vielleicht war den Jungs die Zeit zu lange geworden, weil der angesetzte Schiri nicht kam. Nach fast 30 Minuten Wartezeit übernahm einer vom FSV die Pfeife (vorweg, er machte seine Sache ganz gut - nur einmal ließ er Gnade vor Recht ergehen zugunsten seines Vereins). Jedenfalls führten die Gastgeber nach 12 Minuten durch zwei dumme Treffer (einmal kollektiver Schlaf, einmal ein doofer abgefälschter Freistoss) bevor die DSV`er in Gange kamen. Das Team erspielte sich ein paar ganz gute Chancen, doch das Glück war nicht auf Ihrer Seite. FSV Keeper Zaffer Temirci ließ zwei, drei Mal den Ball fallen, aber die Düneberger reagierten zu langsam. Bei guten Chancen von Danial und Yannic hielt er aber echt stark. Keine Chance hatte Zaffer in der 21. Minute. Timo Knetsch netzte eine Freistoßflanke von Danial zum Anschlußtreffer ein. Kurz vor der Pause dann die größte Möglichkeit zum Ausgleich. Timo Knetsch wurde im Strafraum gefoult und der Schiri gab nach einigem Zögern Elfmeter für den DSV. Timo Lopau schnappte sich das Leder, doch der Torwart der Gastgeber sprang genau dahin, wo Timo hinschoß und wehrte ab. So ging es mit 1:2 in die Pause. Leider musste Timo Knetsch angeschlagen raus, der dem DSV in der Offensive doch merklich fehlte.

 

Nach dem Wechsel leider das gleiche Bild wie zu Beginn der Spiels. Etwas ungeordnet und zu weit weg von den Gegner kam der DSV wieder nicht in die Partie. Eine unnötig verursachte Ecke köpfte ein FSV`er unbedrängt zum 3:1 ein. Kein Düneberger war mit hoch gegangen. In den 5 Minuten darauf wollten die Jungs mit Macht alles wieder gut machen und liefen naiv ins offene Messer. Mehmet Dogan zeigte seine Künste. Er traf per abgefälschtem Schuss (schon wieder) in den Winkel. Nur zwei Minuten später wartete beim nächsten Freistoß alles auf die Flanke. Doch Memo legte quer und der Schuss von Dennis Rombs klatschte ins Tor. Innerhalb von 5 Minuten war die Chance auf einen Derbysieg für den DSV dahin. Doch das Team zeigte Moral. Ein Abwehrspieler raus - was riskieren - offensiver werden. Die Mannschaft belohnte sich mit dem 2:5 durch Danial Mousavi, doch insgesamt vergaben die Jungs in der halben Stunde bis zum Ende des Spiels zu viele dicke Chancen. Es wäre wohl tatsächlich noch ein Remis möglich gewesen. Erst in der Nachspielzeit traf Yannic Eck noch zum 3:5. Wie in der Vorwoche war auch diesmal der Gegner da nicht mehr komplett. Fatih Incirkus sah gelb-rot weil er sich, Zitat: "dumm verhalten hatte".

 

Vor knapp 60 - 70 Zuschauern (ich glaube es waren mehr als am Freitag bei der 1. Herren des FSV), von denen die meisten das junge DSV-Team anfeuerten, zahlte die Truppe etwas Lehrgeld. Mit etwas mehr Training und entsprechender Taktik, wird sich die "Dridde" auf jeden Fall noch einige Punkte holen. Dank an Pascal Treichel, der sich als Keeper zur Verfügung stellte.

 

Team: Poschi, Franco, Tom, Marvin, Haik, Timo L., Danial, Ufuk, Fisnik, Timo K., Yannic, Rouven, John, Niklas, Lasse, Maurice

 

Autor/-in: JörgPetersen2