Düneberger sportverein

Wir sind vor Hamburg. Seit 1919

Fussball·3. Herren
» Fussball  » Herren Fussball  » 3. Herren  » Spielberichte  

Derby

Im zweiten Spiel der Saison mussten die Dridde erstmals auswärts antreten. Das Derby beim FSV Geesthacht wurde am Ende verdient aber extrem unglücklich mit 3:5 verloren. In der Startelf des FSV standen dabei acht ehemalige Düneberger.

 

Der DSV musste auf Keeper Malle und auf die Defensivkräfte Arman und Florian verzichten - für Sie kamen Poschi, Lasse und Rouven zum Einsatz. John bekam den Platz vom Maurice.

 

Die Gastgeber hatten sich einiges vorgenommen. Mit Kokuolis, Wagner und Dankert setzen Sie sogar drei Spieler ein, die bereits am Freitag in der ersten Herren in der Kreisliga gekickt hatten. Mit Dennis Rombs spielte ein weiterer Ex-Düneberger, der Freitag Abend im Kader der Liga war, aber nicht eingesetzt wurde. Damit hielten sich die Geesthachter an die Regeln des Fussballverbandes - doch unser Team spielt ja zwei Klassen tiefer als die Ligamannschaft der Gastgeber.

 

Die Düneberger verpennten leider etwas die Anfangsphase. Vielleicht war den Jungs die Zeit zu lange geworden, weil der angesetzte Schiri nicht kam. Nach fast 30 Minuten Wartezeit übernahm einer vom FSV die Pfeife (vorweg, er machte seine Sache ganz gut - nur einmal ließ er Gnade vor Recht ergehen zugunsten seines Vereins). Jedenfalls führten die Gastgeber nach 12 Minuten durch zwei dumme Treffer (einmal kollektiver Schlaf, einmal ein doofer abgefälschter Freistoss) bevor die DSV`er in Gange kamen. Das Team erspielte sich ein paar ganz gute Chancen, doch das Glück war nicht auf Ihrer Seite. FSV Keeper Zaffer Temirci ließ zwei, drei Mal den Ball fallen, aber die Düneberger reagierten zu langsam. Bei guten Chancen von Danial und Yannic hielt er aber echt stark. Keine Chance hatte Zaffer in der 21. Minute. Timo Knetsch netzte eine Freistoßflanke von Danial zum Anschlußtreffer ein. Kurz vor der Pause dann die größte Möglichkeit zum Ausgleich. Timo Knetsch wurde im Strafraum gefoult und der Schiri gab nach einigem Zögern Elfmeter für den DSV. Timo Lopau schnappte sich das Leder, doch der Torwart der Gastgeber sprang genau dahin, wo Timo hinschoß und wehrte ab. So ging es mit 1:2 in die Pause. Leider musste Timo Knetsch angeschlagen raus, der dem DSV in der Offensive doch merklich fehlte.

 

Nach dem Wechsel leider das gleiche Bild wie zu Beginn der Spiels. Etwas ungeordnet und zu weit weg von den Gegner kam der DSV wieder nicht in die Partie. Eine unnötig verursachte Ecke köpfte ein FSV`er unbedrängt zum 3:1 ein. Kein Düneberger war mit hoch gegangen. In den 5 Minuten darauf wollten die Jungs mit Macht alles wieder gut machen und liefen naiv ins offene Messer. Mehmet Dogan zeigte seine Künste. Er traf per abgefälschtem Schuss (schon wieder) in den Winkel. Nur zwei Minuten später wartete beim nächsten Freistoß alles auf die Flanke. Doch Memo legte quer und der Schuss von Dennis Rombs klatschte ins Tor. Innerhalb von 5 Minuten war die Chance auf einen Derbysieg für den DSV dahin. Doch das Team zeigte Moral. Ein Abwehrspieler raus - was riskieren - offensiver werden. Die Mannschaft belohnte sich mit dem 2:5 durch Danial Mousavi, doch insgesamt vergaben die Jungs in der halben Stunde bis zum Ende des Spiels zu viele dicke Chancen. Es wäre wohl tatsächlich noch ein Remis möglich gewesen. Erst in der Nachspielzeit traf Yannic Eck noch zum 3:5. Wie in der Vorwoche war auch diesmal der Gegner da nicht mehr komplett. Fatih Incirkus sah gelb-rot weil er sich, Zitat: "dumm verhalten hatte".

 

Vor knapp 60 - 70 Zuschauern (ich glaube es waren mehr als am Freitag bei der 1. Herren des FSV), von denen die meisten das junge DSV-Team anfeuerten, zahlte die Truppe etwas Lehrgeld. Mit etwas mehr Training und entsprechender Taktik, wird sich die "Dridde" auf jeden Fall noch einige Punkte holen. Dank an Pascal Treichel, der sich als Keeper zur Verfügung stellte.

 

Team: Poschi, Franco, Tom, Marvin, Haik, Timo L., Danial, Ufuk, Fisnik, Timo K., Yannic, Rouven, John, Niklas, Lasse, Maurice

 

Autor/-in: JörgPetersen2