Düneberger sportverein

Wir sind vor Hamburg. Seit 1919

Fussball·3. Herren
» Fussball  » Herren  » 3. Herren  

Spielvorschau

nach der Winterpause geht´ s weiter

21. Spieltag 

Sonntag 1.3. um 15:00 beim SV Nettelnburg Allermöhe II

Spielplan und Tabelle Kreisklasse 2

Wir spielen in der Kreisklasse 2

3:4 Schlappe im Derby

Im Hinspiel war die Partie beim FSV Geesthacht der Wendepunkt. Nach 4 Niederlagen in Folge gewann der DSV beim Nachbarn mit 3:1 (Tore. Aryan Moshrefi, Timo Knetsch und Timur Demirhan). Nun lief die Rückrunde ähnlich. Drei Niederlagen und ein last Minute Punkt aus den letzten Spielen ergaben eine fast gleiche Ausgangsposition. Die Gäste vom FSV hatten sich aber vorgenommen Ihren aktuellen 5. Platz zu verteidigen.

Der Schock für den DSV schon nach wenigen Minuten. Bei einem langen Ball nach vorne wähnten die Düneberger den Gegner im Abseits. Der Schiri sah das nicht so. Damit konnte Karahan ganz alleine auf DSV Keeper Marvin Dick zulaufen. Mit einem sicheren Rechtschuss traf er dann zum 0:1 (6.) Danach hatte der DSV die Partie eigentlich im Griff. Doch zu viele Abspielfehler aus dem Mittelfeld (Marvin Räuker, Aryan Moshrefi) und zu wenig Zug zum Tor (Jan Martin Bauer, Olli Raasch) ließen die Angriffe immer wieder versanden. Lediglich zwei Chancen für Timo Knetsch und Momo Demirhan kamen zustande. Kurz vor der Pause dann ein Doppelschlag der Gäste. Erst vertendelte Marvin den Ball im Mittelfeld, Tom Schwarzelühr und Björn Schuchhardt konnten einen Abschluß von Sahin aus 20 Metern nicht verhindern. Der Schuß rutschte Marvin Dick im Kasten dann über das Bein und schlug zum 0:2 ein. (Pech Marvin - letzte Woche noch Held, heute "Depp") (40.) Nur 3 Minuten später spielte Sahin die gesamte DSV Abwehr aus (keine Zweikampfhärte bei Erik und Jan Martin). Zum Abschluß seines Dribblings durch den DSV Strafraum zirkelte Sahin den Ball an Marvin vorbei an den Pfosten, den Abpraller nutze Karahan zum 0:3 (43.) Sicher glücklich für die Gäste, aber bei einem fast emotionslos geführtem Derby effektiv.

Nach dem Wechsel stellte DSV Coach Friedrich um. Für den glücklosen Knetsch kam Arman Akopyan als Rechtsverteidiger in die Elf. Erik Bockey rückte nach vorne in den Angriff. Damit kam auch gleich etwas Energie ins DSV Spiel. Der FSV verlegte sich weiter auf das Kontern (warum auch nicht, hatte ja in der ersten Hälfte super geklappt) Nach einer richtige feinen Kombination über mehrere Stationen kam der Ball von Jan Martin in den Strafraum zum mitgelaufenen Linksverteidiger Jakob Lorenz, der zum 1:3 verkürzte. (52) Leider verpennte die DSV Defensive in der Euphorie des Anschlußtreffers die nächste Minute. erneut war es Sahin, der die Düneberger wie Slalomstangen stehen ließ und auch noch souverän zum 1:4 einschoss. (53.) Die "dridde" ließ sich nicht hängen und versuchte alles. Gegen die nachlassenden Gäste gelang Oliver Raasch das 2:4 per klarem Strafstoss. (64.) Kevin Gössel kam für den heute unglücklich agierenden Aryan Moshrefi ins Team um mehr nach vorne zu machen. Als Momo Demirhan nach starkem Einsatz von Erik Bockey dann per Heber das 3:4 machte (76.) kam dann doch so etwas wie Spannung und Derbyfeeling auf. Doch leider beschränkte sich das auf immer härter geführte Zweikämpfe und einige Nickligkeiten. Schiedsrichter Nuri Barcin hatte die Situation aber immer im Griff. Die Geesthachter vergaben dann gegen wild spielende DSV einige klare Chancen um das Spiel zu entscheiden. Doch die Düneberger agierten nicht mehr zielstrebig. Statt klarem Spiel gab es zuviele Fehlpässe und unkontrollierte Bälle. So wurde es für die Gäste nicht mehr gefährlich. Letztlich gewann der Gast aufgrund der Cleverness und mit dem Unterschiedspieler Musa Sahin verdient gegen zwar aufopferungsvoll kämpfende, aber leider auch spielerisch limitierte Düneberger.  

DSV: Dick, Schuchhardt, Schwarzellühr, Lorenz, Bockey, Moshrefi, Räuker, Bauer, Demirhan, Knetsch, Raasch - Akopyan, Gössel, Klein, Kortmann

die nächsten Spiele

Die 3. Mannschaft des DSV steht in der Kreisklasse A nach der Hinrunde im gesicherten Mittelfeld.

Die ersten vier Punktspiele wurde allesamt verloren. Dann gab es den Derbysieg beim FSV und den Erfolg gegen den SVNA. Nach dem Auswärtserfolg in Aumühle musste man gegen Lohbrügge in letzter Minute noch ein Unentschieden hinnehmen. Gegen Tabellenführer Bergedorf 85 verlor man auswärts knapp. Dem Sieg gegen Schwarzenbek ließ man ein Remis bei Altengamme folgen. Nach der unnötigen Niederlage gegen bei Bergedorf West sicherte sich das Team mit Siegen gegen Grünhof und Gülzow Platz 8

 

mehr hier

 

Die nächsten Spiele der Punktspielrunde:

 

Freitag 6.12. um 20:00 das Derby gegen den FSV Geesthacht 2.

Sonntag 1.3. um 15:00 beim SV Nettelnburg Allermöhe 2.

Freitag 6.3. um 20:00 gegen den Tus Aumühle Wohltorf 2.

3. Herren gewinnt Olgammer Cup

Die 3. Herren des DSV ist nach dem Aufstieg in die Kreisklasse A erfolgreich in die Vorbereitung zur neuen Saison gestartet. Das Team von Coach Mario Friedrich gewann den "Olgammer Cup", der von den unteren Herren des SV Altengamme ausgerichtet wurde. Gegen zum Teil höherklassige Teams setzte sich die Truppe um Keeper Björn Schuchhardt ohne Gegentor durch. In den Gruppenspielen gab es neben den beiden torlosen Remis gegen den SV Hamwarde (Kreisliga 3) und SV Altengamme 2 (Kreisklasse A) einen 2:0 Erfolg gegen den VfL Lohbrügge 2 (Kreisklasse A). Im Halbfinale gewann die Mannschaft mit 1:0 gegen den Escheburger SV (Kreisklasse A), bevor im Endspiel das Elfmeterschiessen gegen die TSG Bergedorf 1. (Kreisliga 3) entscheiden musste. Hier bewiesen die Düneberger Nerven und behielten mit 5:4 die Oberhand.

Vor dem ersten Punktspiel in der neuen Staffel am 28.7. um 15:00 beim Kreisligaabsteiger FC Lauenburg steht das Pokalspiel in der 1. Runde an. Hier ist dann wieder der SV Altengamme 3 der Gegner. Gespielt wird am 21.7. um 15 Uhr am Silberberg.

3. Herren steigt in die Kreisklasse A auf!

Mit 19 Siegen, 2 Unentschieden und 7 Niederlagen hat das Team am Ende mit 96:45 Toren den 5. Platz erreicht und wird in die Kreisklasse A aufsteigen. Am Anfang war es etwas hoppelig, mit der unnötigen Derbyniederlage beim FSV Geesthacht II, doch die Mannschaft steigerte sich von Spiel zu Spiel und sorgte zwischen Oktober und April mit einer Serie von 10 Siegen in Folge für Furore. Gegen die direkten Konkurrenten um den Aufstieg (6:1 in Schwarzenbek, 4:1 gegen Hamm United) gab es Siege und im Rückspiel wurde der FSV II gar mit 6:0 vom Silberberg gefegt. Am Ende verpasste das Team Rang 4 nur um eine Minute. Die Keeper zeigten tolle Leistungen und wurden gemeinsam mit der starken Defensive zu Garanten für die Top Platzierung. Mittelfeld und Angriff mit fast 100 Toren in 28 Spielen (Schnitt 3,4 Tore pro Spiel) sorgten für die nötigen Erfolgserlebnisse. Timo Knetsch wurde mit 35 Toren Torschützenkönig der Kreisklasse B 2.

 

Seit der Winterpause haben wir mit Mario Friedrich auch einen erfahrenen Coach, der dem Team neue Impulse gibt und dafür sorgt, dass alle auf dem Teppich bleiben. So werden wir ab Juli für die zweite Serie in die Vorbereitung gehen - dann in der Kreisklasse A.

 

Kader 2018/19:

Tor: Matthias Risch, Björn Schuchhardt

Abwehr: Marvin Dick, Tom Schwarzelühr, Haik Ketschojan, Arman Akopyan, Jakob Lorenz, Lasse Klein, Yasin Balur, Niclas Kriegel

Mittelfeld: Ufuk Bingöl, Marvin Harders, Yannic Eck, Timo Lopau, Fisnik Kelmendi, Onur Kocyigit, Rouven Kalke, Erik Bockey, Marvin Harders, Kevin Gössel, Jan Martin Bauer, Aryan Moshrefi 

Angriff: Timo Knetsch, Oliver Raasch, Timur Demirhan 

geholfen haben: Tobias Harnisch, David Horn, Dominik Hansen, Enrico Scholz, Marvin Räuker, Pascal Treichel, Niklas Kalupa, Vincent Wojatzek und Florian Pinnow

leider nicht mehr aktiv dabei: John-Peter Basedau-Schenkmann, Maik Justin Jahnke, Danial Mousavi, Maurice Witt

 

HISTORY

Dridde Härn ist wieder da...

Vor über 35 Jahren hatte der DSV gar 6 Herrenteams, vor allem die Dritte und such die Sechste Herren des DSV mit bekannten Kickern wie Jörg MOTTE Lamottke, Michael MIKE Grotjahn und Horst HOTTEL Behle zeigten Top Leistungen. Viele der Spieler kamen auch in der damaligen Ligamannschaft des DSV in der Landesliga zum Einsatz.

Erst 1992 gab es dann wieder eine gute Zeit für die Unteren Herren. Irgendwo zwischen Eiscafe Venezia und dem Stübchen an der B 5 liegen die Gründerzeiten der nächsten Generation. Mit Dirk WHISKY Harders, Thorsten KARL Kristof, Gregor Drewelowski und Thörsten Blöh auch hier einige bekannte Kicker des DSV im Gründerteam. Die Mannschaft stieg in der ersten Saison gleich auf und bildete den Grundstock für die heutige Supersenioren des DSV. Mit Michael Mahnke, Heiko Scherbarth, Jörg Petersen und Kay Peters sind sogar noch 4 Mann seit der ersten Saision dabei. Das Gros des Teams spielt seit über 20 Jahren zusammen für den DSV

 

Nach dem die dritte Generation der 3. Herren des DSV in der Saison 2008/2009 den Meistertitel in der UH Staffel gewann, begann der HFV die UH Mannschaften in die bestehende Ligenstruktur einzubauen. Die Kreisklassen A und seit 2016 auch Kreisklasse B wurde gegründet. Die damalige Dritte (mit Dirk Lenski, Sascha Tönnies und Marcus Timmler) spielt nun schon seit einigen Jahren in der Alten Herren.

 

Zur Saison 2018/2019 (2019 ist das Jahr des 100 jährigen Bestehens des Düneberger SV) wurde nun wieder ein Team ins Rennen geschickt. Auf Initiative des ehemaligen 1. Vorsitzenden des DSV Piet und Haik Ketschojan (versuchte sich in der zweiten Herren vor ein paar Jahren) trafen sich Ende Juni die ersten Kicker zu lockeren Einheiten am Silberberg. So langsam fanden sich alte Kumpels, Ex DSV`er, A-Jugendliche, Spieler aus der 2. Herren des DSV und auch externe Zugänge zusammen. Der erste Test gegen die 2. Herren ging noch satt mit 0:X verloren, doch schon im zweiten Test gegen die AH des DSV zeigte das Team eine Steigerung, läuferisch, technisch und auch taktisch. Man gewann 2:0 und sah sich (trotz kurzer Spielzeit von 2 x 35 min) vorbereitet für die erste Saison.