Düneberger sportverein

Wir sind vor Hamburg. Seit 1919

Fussball·3. Herren
» Fussball  » Herren  » 3. Herren  » Spielberichte  

Spielplan / Ergebnisse

Bei Klick weiter

Last Minute Remis gegen Lohbrügge

Der VfL Lohbrügge 2. kam im Gastspiel bei unserer Ditten nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Bis zur letzten Minute erwies sich das Team gegen die favorisierten Gäste als harte Nuss.

Mit seinem 4. Saisontor brachte Timo Knetsch sein Team in Führung (24.). Die Düneberger blieben feldüberlegen, doch auch die Gäste hatten Chancen. Doch Lohbrügge 2. glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte Schiedsrichter Pascal Sven Hennig beide Teams mit der knappen Führung für den DSV in die Kabinen. Am Zählerstand hatte sich nichts verändert, als Alexander Fink das Spielfeld in der 64. Minute für Lasse Klein verließ. Lohbrügge 2. drängte auf den Ausgleich, doch DSV Keeper Björn Schuchhart erwies sich mehrfach als Meister seines Fachs. Für frischen Wind sollten Otto Moussong und Jan Kowalke sorgen, die per Doppelwechsel für Maik Räder und Clemens Meiser auf das Spielfeld kamen (68.). Mit Marvin Räuker und Yasin Balur nahm Coach Mario Friedrich in der 72. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Onur Kocyigit und Erik Lennart Bockey. Kevin Heinrich Seddig sicherte Lohbrügge 2. nach 89 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Schade das der Schiedsrichter auf eine Schwalbe hereinfiel, auch wenn der Ausgleich an sich nicht unverdient war. (Der Schiri war übrigens Keeper vom SV NA, die gegen uns 2:1 verloren haben - ein Schelm wer Böses dabei denkt)

 

So blieb dem Team nur ein Punkt, der uns in der Tabelle zwar nicht nach vorne bringt, der Abstand zu den Abstiegsrängen jedoch wächst.

 

Team: Schuchhardt, Dick, Schwarzelühr, Akopyan, Fink, Bauer, Räuker, Knetsch, Raasch, Balur, Eck - Klein, Kocyigit, Bockey, Kelmendi, Kortmann, Harders

3. Sieg in Golge - Geile Serie

Die stolze Serie von Aumühle seit dem Saisonbeginn ist gerissen. Unsere "Dridde" gewann auswärts mit 1:2 und fügte dem Gastgeber damit die erste Saisonniederlage ein. Damit baute der DSV seine Serie nach 4 Niederlagen nun auf drei Siege aus. Düneberg musste die gesperrten JMB und Momo (beide gelb rot) ersetzen und begann mit Oliver Raasch und Marvin Dick in der Startelf.

Olli ließ sich in der achten Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für den Gast (sein drittes Saisontor). Yannic Eck machte in der 35. Minute das 2:0 des Teams von Coach Mario Friedrich perfekt. So ging es erstmals mit einer 2 Tore Führung in die Halbzeit.

Kurz nach dem Wechsel eine kuriose gelb-rote Karte für den Gastgeber. ein soeben ausgewechselter Spieler beleidigte seinen eigenen Mitspieler und sah gelb-rot und muss nun ein Spiel aussetzen. Aumühle verkürzte für die Elf von Rainer Kucera später in der 82. Minute mit einem Elfmeter auf 1:2, bevor auch der Trainer eine gelbe Karte sah. Am ende brachte der DSV den knappen Sieg über die Zeit und feierte anschließend im Bier Pub bis morgens (auch den Geburtstag von Jan Martin)...

 

 

last Minute Sieg gegen SV NA 2.

Am 30.8. begrüßte die "Dritte" die zweite Mannschaft SVNA. Die Experten wiesen den Nettelnburger vor dem Match klar die Favoritenrolle zu, doch der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.

Gleich zu Spielbeginn sorgte Jannik Wöhl mit seinem Treffer für eine frühe Führung der Düneberger (2.). Trotz optischer Überlegenheit gab es nur wenige Torchancen. Als Jan Martin Bauer in der 34. Minute mit gelb rot vom Platz musste kamn die Gäste etwas auf, doch zur Pause hatte die Heimmannschaft eine hauchdünne Führung inne.

Trainer Carsten Bol von SVNA 2. nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Pascal Kiefer blieb in der Kabine, für ihn kam Tim Lennard Busch. Kurz nach dem Wechsel war dann Boran Özkan zur Stelle und markierte das 1:1 für die Gäste (49.).  Auch DSV Coach Mario Friedrich brachte frische Käfte, Aryan und Olli ersetzen Yasin und Jakob. Kurz vor dem Ende sah dann auch noch Momo Demirhan den gelben Karton zum zweiten Mal -> gelb rot!. In doppelter Unterzahl wurde dann Timo Knetsch zum Mann des Spiels, der in der Nachspielzeit den Siegtreffer markierte (90 + 5). Die Mannschaft feierte den Dreier bis morgens früh um drei.

DSV: Schuchhardt, Schwarzelühr, Lorenz (Raasch), Bockey, Pytlik, Lopau, Bauer, Knetsch, Wöhl, Balur (Moshrefi), Demirhan

Derbysiege schmecken süss

Am 5. Spieltag war es endlich soweit. Das Duell der Aufsteiger aus der KKB stieg beim FSV Geesthacht:

Die dritte Herren hat sich gegen FSV Geesthacht II mit 3:1 durchgesetzt und sich damit den ersten Sieg in der neuen Saison gesichert. Nach 20 Minuten vergab Jan Martin Bauer die große Chance zur Führung für den DSV und vergab einen Elfmeter. (Das scheint hier nicht zu klappen - im Vorjahr vergab Timo Lopau hier ebenfalls 'nen Elfer) 

Nach nur 26 Minuten verließ Ricky Dankert beim FSV das Feld, Fatih Incirkus kam in die Partie. Bis zur Halbzeit änderte sich am Zählerstand nichts, sodass das Heimteam und die "Dridde" nach 45 Minuten torlos in die Kabinen gingen. Kurz nach dem Wiederanpfiff endete schließlich das Warten der Zuschauer, als Aryan Moshrefi das 1:0 für sein Team erzielte (52.). Wenige Minuten später holte Trainer Mario Friedrich Yasin Balur vom Feld und setzte auf die Qualitäten von Timur Levin Demirhan (57.). Das 1:1 der Gastgeber erzielte Ex DSV'er Dennis Rombs (69.). Dass der DSV in der Schlussphase auf die Siegesstraße einbog, war das Verdienst von Timo Knetsch, der in der 73. Minute zur Stelle war. Demirhan schoss die Kugel zum 3:1 für den Gast über die Linie (78.). Als Schiedsrichter Ahmet Ilgin die Begegnung schließlich abpfiff, war der FSV vor heimischer Kulisse mit 1:3 geschlagen.

DSV: Schuchhardt, Schwarzelühr, Lorenz, Bockey, Dick (Raasch), Lopau, Bauer (Kelmendi), Moshrefi, Knetsch, Kalke, Balur (Demirhan) - Kortmann, Ketschojan, Klein, Harders, Akopyan

DSV III nicht so gut in die neue Saison gestartet

Die ersten Punktspiele wurde allesamt verloren. Gegen Kreisligaabsteiger FC Lauenburg gab es ein deutliches 3:8 zum Auftakt. (Tore Jan Martin, Olli und Yannic)

Im ersten Heimspiel gegen Wilhelmsburg gab es eine ganz unglückliches 0:1 (Gegentor erst kurz vor dem Ende)

Beim SV Oststeinbek unterlag die Mannschaft trotz guter Leistung mit 1:3. Auch hier fielen die Treffer zu den ungünstigsten Zeitpunkten. Das 0:1 kurz vor der Pause und das 0:2 in der 88. Minute. Der Anschlußtreffer von Olli Raasch in der letzten Minute ließ die Truppe alles nach vorne werfen - und da fing man sich noch das 1:3 in der Nachspielzeit.

Auch im zweiten Heimspiel verlor das Team. Nach einer halben Stunde war der DSV schon mit 0:3 im Rückstand. Immer wieder ließ sich das Team auskontern. Als Timo Knetsch (38.) und Yasin Balur (59.) Ihr Team auf 2:3 heran brachten, lag die Wende in der Luft. Doch nur sechs Minuten später schlugen die Gäste eiskalt zu (2:4) . Gegen nun nachlassende DSV`er schraubte Escheburg das Ergebnis auf 6:2, bevor Onur Kocyigit noch Kosmetik betrieb. Am Ende stand ein 3:6 und das Abrutschen auf Rang 14.

Alles drin in 90 und mehr Minuten

Mit dem 2:2 im letzten Spiel der Saison 2018/2019 gegen den SC Schwarzenbek 2 beendete die dritte Herren des DSV ihre erste Spielzeit mit Platz 5. Bei einem Sieg hätte das Team die Gäste überholt und mit Platz 4 belohnt worden. Dieses Ziel entglitt dem Team in den letzten Minuten der Partie - ein Happy End gab es trotzdem. Der DSV kann es sich sogar leisten auf einen Protest zu verzichten.....

Die Düneberger gingen voll motiviert in das letzte Spiel der Saison. Mit dem Wissen - ein Sieg-> Platz 4 -> sicherer Aufstieg wollten die Gastgeber gar nicht erst Zweifel aufkommen lassen. Doch auch die Gäste aus der Europastadt können Tabellen lesen. So gab es zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel, mit wenig Höhepunkten auf dem Feld. Die zahlreichen Zuschauer forderten mehr Action auf dem Feld. Als erstes nahm sich dann Jan Martin Bauer ein Herz. In der 33. Minute traf er zur Führung für die Düneberger, diese hielt bis zur Halbzeit stand.

In der zweiten Hälfte ging es eher rustikal zu. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften mit fairen und zunehmend unfairen Mitteln um jeden Meter. Schiedsrichter Einhorn zeigte 6 gelbe Karten und hatte seine Probleme mit den lautstarken Anhängern auf der Tribüne. Es war wohl sogar von Abbruch die Rede. Der Referee verhängte in der 85. Minute zu Recht einen Strafstoss für den DSV. Timo Lopau nutzte diese Chance und traf zum umjubelten 2:0. Der DSV sah wie der sichere Sieger und Aufsteiger aus. Doch innerhalb von 4 Minuten glichen die nie aufgebenden Gäste noch aus. Direkt im Anschluß verkürzte der SCS auf 1:2. Eine komplette Tiefschlafphase kostete die DSV`er am Ende den Sieg. Nach einer (unnötigen) Ecke kassierte Malle Risch noch den Ausgleich. In der kurzen Nachspielzeit passierte dann nichts mehr.   

So jubelten die Gäste über den Punkt beim DSV und den Aufstieg in die Kreisklasse A. Auf einen Protest verzichtet der DSV. Die SCS Spieler Marten Grottke und auch Nico Lüders hatten mehr als 4 Einsätze in der Bezirksligamannschaft und hätten nicht eingesetzt werden dürfen. Warum der Verzicht?

Durch den Aufstieg von Altona 93 und den Rückzug der beiden Herrenmannschaften vom BSV Buxtehude reicht es auch für den besten Füften der Kreisklasse B für den Aufstieg - und der beste Fünfte ist der Düneberger SV III

 

So feierte das Team mit allen Fans am Silberberg bei Fassbier und Grillwurst und anschließend bis morgens früh in einem Club die tolle Saison. Auch wenn natürlich viele Spieler schon im Herrenbereich des DSV aktiv waren, so sind doch einige neu dabei und einige lange raus gewesen. Der Teamgeist, die Kameradschaft und die funktionierende (manchmal doch lautstarke und unordentliche) Partystimmung um die Mannschaft, sowie die vielen Fans waren Garanten, dass in der ersten Serie am Ende der Aufstieg in die Kreisklasse A fest steht. Herzlichen Glückwunsch

 

DSV heute: Matthias Risch, Aryan Moshrefi, Tom Schwarzelühr, Timo Lopau, Marvin Räuker, Marvin Harders, Björn Schuchhardt, Timo Knetsch, Kevin Gössel, Jan Martin Bauer, Yannic Eck - Marvin Dick, Onur Kocyigit, Lasse Klein, Franco Kortmann, David Horn, Arman Akopyan  - Trainer: Mario Friedrich, Haik Ketschojan  

zum Team gehörten in dieser Saison auch: Timur Demirhan, Niclas Kriegel, Jakob Lorenz, Fisnik Kelmendi, Rouven Kalke,  Oliver Raasch, Ufuk Bingöl, Yasin Balur, Dominik Hansen, Lennart Bockey, Enrico Scholz, Danial Mousavi, Tobias Harnisch, Maurice Witt, John Basedau-Schenkmann, Maik Jahnke, Pascal Treichel, Vincent Wojatzek, Niklas Kalupa, Florian Pinnow (hoffentlich habe ich keinen vergessen)

Super Saison gespielt

Die dritte Herren des DSV hat Ihre Pflichtaufgabe erfüllt. Trotz der Absage vieler Spieler, Verletzungen und der frühen Anpfiffzeit setzte sich das Team mit 4:2 beim SV Wilhelmsburg durch. Mit dem Restkader sicherte sich die Mannschaft das Endspiel um Platz 4 am kommenden Wochenende gegen Schwarzenbek.

 

Von Beginn an zeigte das Team von Coach Mario Friedrich, welche Mannschaft um den Aufstieg spielt. Keeper Björn Schuchhardt hatte verpennt (KISTE!!) kam etwas später – Marvin Dick ging erstmals in die Kiste bis Björn eintraf.Er war zwar etwas wackelig auf den Beinen, hatte aber gleich zwei guten Szenen und brachte Ruhe ins Spiel Timo Knetsch (6. min) und Erik Bockey (7. min) sorgten früh mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse. Auch ohne Timo Lopau (gesperrt), Marvin Harders und Timur Demirhan zeigte das Mittelfeld vor der sicheren Abwehr eine gute Leistung. Gerade Lasse Klein und Arman Akopyan, die sonst weniger Spielzeiten haben, fügten sich problemlos ein. Konstruktiver Spielaufbau sorgte für eine entspannte Partie. Vor der Pause traf Yannic Eck noch zum 3:0.

 

 

 

In Halbzeit zwei musste Marvin wieder ins Tor, nachdem sich Björn eine Verletzung zugezogen hatte (glücklicherweise Finger nur ausgerenkt - gute Besserung). Jan Martin Bauer nutzte einen Elfmeter zum 4:0 in der 57. Minute. Danach ließ das Team die Zügel etwas schleifen, es machte sich bemerkbar, dass man keine Ersatzspieler bringen konnte. So kamen die Gastgeber (Lob an das Team aus Wilhelmsburg, dass sich nicht aufgab) noch auf 2:4 heran. Mehr war nicht drin.

Nun kommt es am kommenden Wochenende zum Endspiel um Platz 4. Samstag den 25.5. um 15:00h kommt es zum Showdown am Silberberg. Die Düneberger Spieler hoffen auf viele Fans und wollen sich auch für die Unterstützung über die gesamte Serie bedanken.

 

Team: Björn, Tom, Aryan, Jakob, Lasse, Arman, Kevin, Timo K., Yannic, Jan Martin, Erik, Marvin

Autor/-in: JörgPetersen2

Schwerer Kick gegen MSV

per Kopfball zum 1:1

Die dritte Herren des DSV gewann das Auswärtsspiel beim MSV Hamburg 3. nach einem schweren Kick am Ende sicher mit 4:2. Die Gastgeber mussten das Spiel vom Rasen auf Kunstrasen verlegen - wer dachte, das kommt den Dünebergern entgegen, sah sich doch etwas getäuscht. Dabei konnte Trainer Mario Friedrich (endlich) wieder auf Stürmer Timo Knetsch und Flügelspieler Yannic Eck zurückgreifen.

 

Der DSV kam leider wieder nicht so richtig in die Partie. Die Gastgeber, die nach schwacher Hinrunde deutlich stärker in der Rückrunde agieren, zeigten sich gleichwertig und gingen nicht ganz unverdient nach 20 Minuten in Führung. Der Rückstand schien die DSV-er aber zu motivieren. Björn Schuchhardt per Kopf und Timo Lopau drehten die Partie innerhalb von 10 Minuten.

 

Doch der MSV kam zurück und glich per Freistoß noch vor der Pause aus. Nach dem Wechsel ging es dann nicht mehr so viel um Fußball auf Seiten der Gastgeber. Viele Fouls und Nickligkeiten zerstörten das Spiel. Die Düneberger hielten sich glücklicherweise raus. Es dauerte aber bis zur 65. Minute bis Torjäger Timo Knetsch zur erneuten Führung für den DSV traf. Danach dezimierten sich die Hamburger selbst. Innerhalb von zwei Minuten sah ein Spieler erst gelb - dann gelb rot.

 

Ein weiterer MSV-er kam ohne Karte davon, trotz eines eindeutigen Schlagens. Gegen 10 Mann entschied dann Yannick Eck das Spiel mit seinem Treffer zum 4:2 Endstand. Wermutstropfen für den DSV war nur die 5. gelbe Karte für Marvin Harders, der damit nächste Woche gesperrt sein wird.

 

Team: Risch, Schwarzelühr, Lopau, Lorenz, Harders, Moshrefi, Bauer, Knetsch, Eck, Schuchhardt, Kelmendi - Klein, Akopyan, Kocyigit, Dick

 

Am kommenden Freitag geht es zu Hause gegen den SC Curslack Neuengamme 4 um 20:00h am Silberberg. Wir hoffen wieder auf viele DSV Fans - noch ist Platz 4 und damit der Aufstieg drin.

Die Erfolgsstory geht weiter

Die Story geht weiter - auch das 10te Spiel in Folge gewann die "Dridde" des DSV . Auch ohne Topstürmer Timo Knetsch gab es am Silberberg ein überzeugendes 4:1 gegen den Tabellenzweiten Hamm United. Damit ist die Meisterschaft wohl fast schon entschieden für Altengamme Vier.

 

Den ganzen Tag hatte es geregnet, doch je dichter es zum Anpfiff der Partie ging, umso besser wurde das Wetter. Am Ende der 90 trockenen Minuten auf dem Kunstrasen des DSV wurde es dann wieder nass. Feuchtfröhlich feierten die Jungs mit Ihren neuen Trainer Mario Friedrich und ihren Fans den Erfolg des Teams.

 

Mit Timo Lopau und Lasse Klein kehrten zwei Urlauber in den Kader zurück, dafür mussten Timo Knetsch und Aryan Moshrefi passen. Auch Momo stand nicht zur Verfügung. Dafür rückte Tom Schwarzelühr wieder in die Innenverteidigung.  Nach etwas taktischem Geplänkel schnappte sich Jan Martin Bauer das Leder und jagte den Ball aus 20 Metern zur Düneberger Führung in die Maschen (20. Min). Die Truppe feierte JMB und sein Tor noch, da stand es plötzlich 1:1. Eine kurze Unachtsamkeit im Defensivverbund der Blauen nutzte Dennis Huth zum Ausgleich. Doch die DSV`er hatten diesmal die richtige Antwort. Marvin Harders traf in der 36. Minute zur erneuten Führung für seine Farben. So ging es in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte hatten die Düneberger den torgefährlichen Sturm der Gäste gut im Griff - die Innenverteidigung stand sicher und sorgte auch für Impulse im Spielaufbau (diese Textpassage ist extra für Tom). Das Spiel wurde aber erst spät entschieden. Yannic Eck und Rouven Kalke trafen in der Schlußphase zum letztlich souveränen Erfolg für die Dritte des DSV. 

 

Team: Björn, Tom, Timo L., Niclas, Jakob, JMB, Kevin, Yannic, Marvin H, Rouven, Marvin D., Haik, Franco, Lasse, Arman

 

Nächsten Sonntag kommt es nun zum Derby bei Grünhof-Tesperhude. Die Truppe von der Westerheese hat sich nach schwachem Start stabilisiert. Viele neue (alte Grünhofer) Spieler sind dazugekommen - auch mit viel Qualität. Das wird sicher `ne knappe Sache. Die "Dridde" wünscht sich möglichst viele Zuschauer am 24.3..

Arbeitssieg

Kapitän: Tom Schwarzelühr

Das letzte Punktspiel im Jahr 2018 brachte das Team der dritten Herren des DSV dichter an die Spitzengruppe der Kreisklasse B2. Gegen die junge Truppe vom SVNA 3 gewannen die Düneberger knapp aber verdient mit 1:0 durch einen Treffer von Torjäger Timo Knetsch. Glücklich vor allem Keeper Björn Schuchhardt - endlich zu Null gespielt.

 

Der DSV startete gut ins letzte Spiel 2018. Schon nach zwei Minuten verpassten Timo Lopau und Marvin Harders die Möglichkeit ihr Team früh in Führung zu bringen. Drei Ecken in der Anfangsphase brachten Gefahr aber keine Tore. Die Gäste begannen defensiv um nicht in die schnellen Konter der Blauen zu geraten. Das ging glücklicherweise nicht auf. Auf Zuspiel von Lopau gelang Knetsch das 1:0 in der 18. Minute. Das dies der einzige Treffer blieb, war bis zur Pause dem Keeper des SVNA zu verdanken, der mehrere gute Paraden zeigte und vor allem gutes Stellungsspiel bewies. Über die Außen Harders und Fisnik kam zu wenig und Kevin blieb etwas blass in der Zentrale. Technisch gut, aber zu lässig im Passspiel das zu fehlerhaft blieb. Auch bei Rouven und Dominik lief es nicht so glatt wie sonst. Gut das die Defensivabteilung mit Tom, Jakob, Niclas und Timo sicher stand und nichts zuließ. Keeper Björn musste nicht einmal wirklich eingreifen.

 

In der zweiten Hälfte begannen Momo und Yannic für Marvin und Fisnik auf den Seiten, doch irgendwie lief es einfach nicht.Zu viele Ballverluste, zu viel ungenaue lange Bälle und unnötiges klein-klein sorgten für ein unruhiges Spiel mit wenig fußballerischen Leckereien. Die Gäste wurden etwas stärker, allerdings nicht wirklich gefährlich. Auch die Einwechselungen von Arman und Lasse (für den angeschlagenen Jakob und Kevin) brachten keine Besserung. Beide Mannschaften lieferten sich im Mittelfeld einen Abnutzungskampf der mit jeweils 3 gelben Karten pro Team "belohnt" wurde. Schiedsrichter Lahcen Rast vom FSV Geesthacht hatte die Partie vor knapp 60 Zuschauern aber über die gesamten 94 Minuten im Griff. Der Jubel der Spieler und Fans nach dem Abpfiff fiel dementsprechend dezent aus. Die kämpferisch gute Leistung beider Teams wurden gebührend anerkannt. Die Mannschaft verabschiedet sich mit dem siebten Sieg in Folge in die Weihnachtspause.

 

Nach der morgen stattfindenden Weihnachtsparty bereitet sich das Team auf die Frühjahrsrunde vor. Man will die restlichen Spiele nutzen um noch Platz 4 oder 3 zu erreichen. Dann wollen mit Onur Kocygit und Yannic Deusing zwei Neuzugänge mit eingreifen. Auch Aryan Moshrefi ist dann spielberechtigt.

 

DSV: Björn, Tom, Jakob, Timo L., Niclas, Dominik, Kevin, Rouven, Marvin H., Timo K., Fisnik, Momo, Yannic, Arman, Lasse, Franco

 

Autor/-in: JörgPetersen2

Sieg in Curslack

 

Die dridde des DSV gewinnt die Partie bei Curslack Neuengamme IV mit 3:2 Toren. Mit dem Erfolg aus dem Auswärtsspiel sicherte sich das Team erstmal Platz 5 mit 3 Punkten Vorsprung auf den Ortsrivalen FSV Geesthacht

 

Sonntag Nachmittag - goldenes Oktoberwetter - leichter Wind und schöner Platz. Gute Vorraussetzungen für den nächsten Auswärtssieg für die dritte Herren des Düneberger SV.

 

Timo Knetsch traf in der ersten Hälfte per Elfmeter zur frühen Führung für sein Team. Sein 15. Saisontor brachte dem Team den Vorsprung, der bis zur Pause hielt.

 

Kurz nach dem Wechsel war die Düneberger Abwehr wohl kurz im Tiefschlaf als den Gastgebern der Ausgleich gelang. Die Truppe schüttelte sich und nahm das Spiel wieder auf. Kevin Gössel (ein Mann - ein Bauch) gelang per Volleyschuss die erneute Führung nach gut einer Stunde mit seinem zweiten Tor in dieser Serie. Nach dem 3:1 für die Jungs vom Silberberg - erneut durch Torjäger Knetsch jubelten die Spieler wohl etwas zu lange. Curslack schaltete schnell und kam nach einer Fehlerkette in der DSV Defensive zum 2:3 Anschlußtreffer.

 

Die umsichtige Abwehr sicherte die Führung aber bis zum Spielende. In der Offensive wurde in den letzten Minuten zu ungenau gespielt um bei Kontern das Spiel zu entscheiden.

 

nächstes Spiel: kommenden Freitag um 20:00 gegen den SV Wilhelmsburg IV.

 

DSV; Schuchi, Jakob, Niclas, Tom, Timo L., Rouven, Jan Martin, Yannic, Timo K, Kevin, Fisnik, Arman, Lasse, Franco, Marvin

 

 

 

Zurück in der Spur

Düneberg 3.

MSV Hamburg 3.

 

Nach einer kleinen Ergebniskrise mit nur einem Punkt aus drei Spielen ist die Dridde des DSV in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Wie so oft musste das Team aber erstmal mit einem Gegentor geweckt werden. Danach überrollte die Truppe das Schlußlicht vom MSV Hamburg noch mit 6:1.

 

Natürlich wurde die Truppe vor dem Spiel wieder total durchgewürfelt. Stand doch Torjäger Timo Knetsch wieder zur Verfügung - fehlten dafür Defensivstratege Timo Lopau und Außenverteidiger Jakob Lorenz. Auch Danial, Haik und Marvin Dick standen erneut nicht zur Verfügung. Doch egal wer spielt, die Jungs sind immer mit Eifer dabei. Scheinbar benötigen Sie aber immer einen Schub Extra Motivation durch ein Tor des Gegners. Nach einer Viertelstunde musste Keeper Malle wieder hinter sich greifen. Doch diesmal gab es noch eine Schrecksekunde. Olli zog sich erneut eine Muskelverletzung zu und musste schon nach 20 Minuten raus. Für ihn kam Tobi zum ersten Einsatz für die Dridde. Das schien das Signal zu sein. Timo Knetsch glich nach 23 Minuten aus und traf vor der Pause auch noch zur Führung für die Düneberger.

 

In der zweiten Hälfte hatten die dezimierten Gäste (Gelb-Rot wegen Unsportlichkeit) nichts mehr entgegenzusetzen. Momo verwandelte einen Elfer zum 3:1. Danach erzielte Yannic Eck einen Doppelpack und erhöhte auf 5:1. Den Schlußpunkt setzte Allrounder Björn Schuchhardt (ist von Haus aus ja Torwart). Sein Treffer in der letzten Minute brachte das 6:1 und seinem Team den 5. Platz in der Tabelle zurück.

 

Den gilt es in den nächsten Spielen zu verteidigen. Am kommenden Sonntag 21.10. geht es zu Curslack IV um 13:00h. Das nächste Heimspiel am Freitag den 26.10. steigt um 20:00h gegen den SV Wilhelmsburg III. Spätestens hier versprechen die Jungs erneut ein Spektakel. Kassenwart Lasse hofft auf reichlich Zuschauer um die Mannschaftskasse weiter aufzufüllen. Schließlich hat die Truppe noch einiges vor.

 

Aufstellung: Malle, Maurice, Lasse, Tom, Niclas, Momo, Olli, Timo, Fisnik, Yannic, Björn, Tobi, Arman, Kevin, John, Jan Martin, Marvin

Knappe Niederlage

Die dridde des DSV unterlag bei Spitzenteam Altengamme IV am Ende knapp mit 3:4. Dabei sah es vor Beginn und auch noch zur Pause echt mies aus für die Jungs von Silberberg.

 

Wie in den beiden letzten Spielen fehlten der Truppe wieder die Verletzten Ufuk, Haik und Marvin Dick. Auch Torjäger Timo Knetsch stand nicht zur Verfügung. Vor der Partie mussten auch Rouven, Danial und Jakob absagen. So rückte Keeper Björn ins Feld, Franco vervollständigte die Viererkette und Marvin Harders spielte von Beginn an.

 

Die Gastgeber kamen besser in die Partie und nutzten einen Doppelschlag nach 15 Minuten zur 2:0 Führung. DSV Torwart Malle war ohne Chance. Als es nach 32 Minuten 0:3 aus Sicht der Düneberger hieß, gab keiner mehr was auf das Team. Doch die Gastgeber schwächten sich selbst mit einer gelb-roten Karte kurz vor der Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die Dridde dann von ihrer besten Seite. Der Kampf wurde angenommen, der Einsatzwille war da und mit diesen Tugenden kam man zurück ins Spiel. Olli Raasch traf nach gut einer Stunde zum 1:3. Drei gelbe Karten für Altengamme zerstörten den Spielfluss etwas und die Gastgeber nutzten die kurze Verwirrung zum 4:1. Doch nur wenige Minuten später verkürzte Marvin Harders erneut. Der DSV stürmte weiter und Altengamme half mit. Diesmal gab es gar glatt Rot für die Gastgeber. Fisnik Kelmendi gelang gegen 9 Mann kurz vor dem Ende sogar noch das 3:4. Zur mehr langte es leider nicht mehr.

 

DSV: Malle, Franco, Timo, Tom, Niclas, Björn, Fisnik, Marvin, Yannic, Moshy, Olli, Arman, Kevin, Yasin, Lasse, Moriz, John, Andre

 

Das Team zeigte ohne 5 Stammspieler in der zweiten Hälfte eine starke Leistung gegen das Spitzenteam (9 Siege, 1 Remis) , es bleibt also die Hoffnung in den nächsten Wochen gegen die weiteren Gegner der Staffel auch wieder Siege einzufahren.

 

Nächster Gegner ist der MSV Hamburg am kommenden Freitag um 20:15.

 

Autor/-in: JörgPetersen2

Olli Raasch trifft zum 2:2

Moorburg 1.  vs Düneberg 3.

 

Sonntag auswärts - nasser Rasen - Ausfälle im Kader - starker Gegner. Keine guten Voraussetzungen für die dridde des DSV. Am Ende stand ein letztlich gerechtes 2:2 Remis. Umjubelter Schütze des Ausgleichstreffers: Olli Raasch

 

Stressiger Abend vor der Partie des 9. Spieltages in der Kreisklasse B2.

 

Kapitän Marvin Dick, Abwehrkollege Haik Ketschojan, Torjäger Timo Knetsch und Allrounder Rouven Kalke mussten passen. Außerdem fehlten auch Franco, Maik und John, Fisnik war noch gesperrt. So kam Maurice rechts in die Kette, Timo Lopau rückte in die Mitte und Arman kam im Mittelfeld offensiv rechts zum Einsatz. Auf der sechs komplettierte Marvin Harders die erste Elf. Der Plan über Kevin und Danial die Spitzen Momo und Yannic ins Spiel zu bringen gelang aber nicht.

 

Das Kombinationsspiel auf dem feuchten Rasen lief nicht, lange Bälle kamen nicht an und den Aussen fehlte etwas die Durchsetzungskraft.

 

Hinzu kamen noch die fehlende Abstimmung in der neu formierten Abwehr und ein Schiedsrichter vom Heimverein, der den nicht erschienenen Referee vertreten musste.

 

So ging sich das Team nach einem Fehlpass im Spielaufbau einen Konter ein. Keeper Björn war chancenlos (20.) Maurice bekam die Schuld, war aber nur der letzte in der Fehlerkette. Gegen den Willen der Mannschaft behielt die Bank die Ruhe und versuchte von Aussen Hilfestellungen zu geben.

 

Die Truppe beschäftigte sich zu viel mit dem was nicht klappte und zu wenig mit den guten Dingen. Denn immer wenn man über die Flügel kam, verbuchten die Düneberger ihre besten Szenen. Leider vergaben Momo, Danial und Arman ihre zum Teil guten Chancen.

 

In der Pause gelang es etwas Ruhe in die Truppe zu bringen.

 

Nach dem Seitenwechsel gelang weiter nicht viel. Auch die Wechsel brachten zuerst keine Impulse. Im Gegenteil - Yasin hatte zu Beginn große Schwierigkeiten als rechter Verteidiger. Lasse spielte zuerst genau so ungenau wie vorher Kevin (unser Koch hatte auf dem tiefen Rasen nicht seinen besten Tag) und Body Olli als Mittelstürmer zu Anfang auf der Suche nach sich selbst. Als die Gastgeber nach einem Missverständnis im DSV Mittelfeld zum 2:0 in der 72. Minute kam, sah es nach der nächsten Niederlage aus. Doch hier zeigt sich der Geist, der in der Truppe wohnt. Tom und Timo schoben an, Danial forderte die Bälle, Jakob und Marvin haben noch mal Gas. Die ersten Chancen wurden noch vergeben, bis Momo endlich eine Vorarbeit von Timo (mit Absicht) und Yannic (eher zufällig) zum Anschlusstreffer nutzte. Olli hatte zuvor einen Freistoß gefühlvoll in die Mitte gechipt.(81.) Fighter Yasin gewann nun seine Zweikämpfe, Lasse bekam Zugriff und Olli ging endlich in die Spitze. Düneberg drückte weiter auf Gas und wurde belohnt. Eine Ecke von Danial flutschte durch und kam zu Olli, der das Leder direkt nahm und mit ein wenig Hilfe des Moorburger Keepers versenkte. (86.) Fast wäre ihm sogar noch der Siegtreffer gelungen, doch sein Schuss aus 18 Metern wurde geblockt.

 

Da auch DSV Torwart Schuchi souverän agierte, kamen die Gastgeber nicht mehr zu klaren Chancen, auch wenn seine Vordermänner in der Schlussphase alles riskierten. So blieb es bis zum Ende beim Wohl letztlich gerechten Unentschieden.

 

DSV: Schuchi, Tom, Timo, Jakob, Maurice, Marvin, Kevin, Danial, Yannic, Arman, Momo - Lasse, Yasin, Olli

Einfach ein super Team

Düneberger SV 3. Herren

Sieg im Derby

Bericht der 3. Herren zum Sieg gegen Tesperhude

 plus neue Bälle - Danke an Thomas Nowottnick

Düneberg 3.

Grünhof-Tesperhude 1. Endstand 3:1 ----- Zuschauer 120

 

Die dridde des DSV gewann das zweite Derby der Saison gegen die erste Herren des VfL Grünhof Tesperhude verdient mit 3:1. Mann des Tages war Timo Knetsch, dem alle drei Düneberger Treffer gelangen.

 

Vor dem Spiel überreichte Sponsor Thomas Nowottnick dem Team ein Netz mit 15 neuen Bällen. DSV Fotograf Peter Kämptner machte ein Mannschaftsfoto und Stück für Stück versammelten sich die Fans am Silberberg. Knapp 120 Leute wollten das Spiel sehen. Der Gast hatte drei Jahre keine Ligamannschaft stellen können und musste nun als Neu gemeldetes Team wie wir auch in die Kreisklasse B.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen. Nicht nur die Düneberger spielten offensiv, auch die Gäste aus Grünhof spielten fröhlich nach vorne. So stand es schon nach 10 Minuten 1:1. Timo Knetsch scheiterte mit der ersten Chance noch am Pfosten, machte es aber kurz darauf besser und traf zum frühen 1:0 nach 6 Minuten. Die Grünhofer hielten jedoch dagegen und kamen nach 10 Minuten zum Ausgleich durch Simon Barz. Danach waren die Keeper im Mittelpunkt des Geschehens. Doch sowohl Malle Risch im DSV Tor als auch sein Gegenüber zeichneten sich zwei Mal aus, als Sie dicke Möglichkeiten entschärften. Timo gelang dann nach Zuspiel von Momo vor der Pause das 2:1, mit dem die Seiten geechselt wurden.

 

Danke an die vielen Fans

 

Man merkte dem DSV Spiel das Fehlen von Timo Lopau (Gelb-Rot-Sperre) und Danial Mousavi (krank) an. Auch wenn sich Kevin, Rouven, Yannic und Franco bemühten, spielerisch waren wir heute nicht so stark. Glücklicherweise war die Defensive mit Jakob, Tom, Marvin und Haik gewohnt sicher und ließ nicht viel zu. Momo gelang nicht so viel, er wurde aber auch von Seiten der Gäste mit zwei Mann echt gut zugestellt. Diesen Raum nutzte dann aber Timo immer wieder aus.

 

Mit den eingewechselten Björn, Marvin und später auch Olli! (nach Verletzung wechselte sich der Coach selbst ein) und Lasse gab es aber diesmal keinen Bruch im Spiel. Alle fügten sch nahtlos ein. In der 66. Minute dann die Entscheidung. Eine Ecke von rechts flog durch den Strafraum bis zum langen Pfosten. An dem stand erneut Timo goldrichtig und nickte zum 3:1 ein. Mit seinen Saisontoren 10-12 steht er auch in der Torschützenliste weit vorne.

 

Der Rest war dann Jubel. Bis zum Ende des Spieles passierte nicht mehr viel.

 

DSV: Malle, Haik, Tom, Marvin, Jakob, Kevin, Franco, Rouven, Yannic, Timo, Momo - Björn, Marvin, Olli, Lasse, Arman - John, Maurice, Maik

 

es fehlten Ufuk (verletzt), Timo L., Fisnik (gesperrt), Danial (krank)

Schlappe beim Tabellenführer

Meckern kostet Kohle in die MaKa

Hamm United 3.

Düneberg 3.

 

Die dridde des DSV musste bei Tabellenführer Hamm United die zweite Niederlage der Saison einstecken. Dabei spielten die Jungs gegen 12 Mann und schlugen sich am Ende auch noch selbst.

 

Düneberg diesmal ohne Momo, John und Maik, dafür wieder mit Fisnik und Kevin in der Startelf, Franco stand auch wieder im Kader und sass mit Lasse zu Beginn auf der Bank.

 

In den ersten 45 Minuten hatten beide Abwehrreihen das Spiel im Griff und es fehlten die klaren Chancen. Entsetzen beim DSV. Bei einem Foul an Timo K. im Strafraum pfiff der Schiri nicht etwa Elfer, sondern gab ihm gelb für eine "Schwalbe" und zog sich den ersten Unmut der Düneberger zu. Später scheiterte Jakob mit einem Schuss an der Querlatte.

 

Der eingewechselte Franco traf nach dem Wechsel zur umjubelten Führung (51.) für sein Team (erster Saisontreffer - Glückwunsch). Die Gastgeber wollten die Tabellenführung nicht so einfach hergeben und setzten die DSV Defensive zunehmend unter Druck. So kam es in der 66. Minute zum Ausgleichstreffer. In der Schlußphase überschlugen sich die Ereignisse. Nach dem Führunstreffer der Hammer in der 83. Minute wollte der DSV den Ausgleich. Doch stattdessen gab es das 3:1 kurz vor dem Ende. Als der Referee beim vermeintlichen 3:2 von Marvin in der Nachspielzeit weiterspielen ließ, statt das Tor zu geben (Der Abwehrchef hatte ein Zuspiel von Kevin über die Linie gedrückt, der Keeper kratzte den Ball zurück ins Feld), konnten sich einige nicht zurück halten. Timo L. (gelb-rot für Meckern und Foul) und Fisnik (glatt rot wegen Beleidung:" Du blinder Schiedsrichter") flogen vom Platz. Wie verwirrt der Schiedsrichter war, kann man im Spielbericht erkennen, denn eine Karte für Timo K. vergaß er einzutragen. Fisnik wird nun sicherlich für mindestens ein Spiel gesperrt. Gelb-Rot bedeutet seit dieser Saison ebenfalls ein Spiel Sperre.

 

Das darf nicht passieren meine Herren. Auch wenn der Schiri mal was falsch macht, müssen wir lernen das zu akzeptieren. Meistens macht der "Unparteiische" weniger Fehler als die Spieler. Außerdem muss man halt mit schwächeren Schiris rechnen, wenn man in der untersten Staffel (und damit schwächsten Staffel) spielt. Da fließt etwas Kohle in die Mannschaftskasse denke ich.

 

Diese Niederlage bei einer guten Truppe von Hamm Unuted wirft uns nicht um.

 

Im nächsten Spiel muss sich die Mannschaft, die das vor allem in der Defensive eine Stunde richtig gut machte, wieder auf die spielerische Line besinnen. Dann klappt das auch wieder mit den drei Punkten.

 

Team DSV: Björn, Haik, Marvin, Tom, Jakob, Danial, Arman, Kevin, Fisnik, Timo L, Timo K., Franco, Lasse, John.

 

nächstes Spiel: Freitag 20:00 das Derby gegen den VFL Grünhof Tesperhude I am Silberberg. Alle Fans sind herzlich willkommen.

 

Autor/-in: JörgPetersen2

Es läuft...

Den zweiten Auswärtssieg (wieder zu Null) sicherte sich die Dridde des DSV bei der TSG Bergedorf. Für Yannic, Fisnik und Rouven (noch im Urlaub), sowie Ufuk (verletzt) und Niklas waren diesmal wieder Haik und John, sowie erneut Momo, Jakob und Kevin am Start. Außerdem spielte Schuchi für Vincent im Tor.

 

Einen Keeper haben wir aber auch nicht wirklich gebraucht, meinte nach dem Spiel einer der Düneberger Kicker augenzwinkernd. Denn Schuchi musste in den 90 Minuten nur zweimal wirklich eingreifen. Ansonsten hatte der DSV das Spiel über die ganze Spielzeit voll Griff. Die Defensive mit Jakob, Marvin, Tom und Haik scheint sich gefunden zu haben. Im Mittelfeld zeigten sich Timo Lopau, Arman und Danial jederzeit dem Gegner überlegen. Die Offensive Dreierreihe mit Momo, Maik und Timo Knetsch war brandgefährlich und kaum zu kontrollieren. Auch die drei Wechselspieler John, Lasse und Kevin fügten sich nach den Einwechselungen problemlos in die Mannschaft.

 

In der ersten Hälfte sicherten Timo Knetsch (2) und Momo (verwandelte einen Foulelfmeter) ihrem Team einen beruhigenden Vorsprung. Lasse hatte Pech mit einem Kopfball an die Latte und Danial mit einem Pfostenschuss.

 

In der zweiten Hälfte traf wieder Momo (er drückte einen Lattenschuss von Timo Knetsch ins Netz). Dann begann die Mousavi Show. Danial setzte den ersten Freistoß an die Latte, den zweiten an den Pfosten und traf dann doch nach feinem Doppelpass mit Timo. Auch Timo Lopau klatschte einen Schuss aus 20 Metern an die Querstange, die sich als bester Bergdorfer Verteidiger entpuppte. Den Schlußpunkt setzte dann Timo K. mit seinem 9. Saisontor.

 

Timo L. ragte aus der starken DSV Mannschaft mit seiner Präsenz und Kopfballstärke noch heraus, die bis zum Schlußpfiff dem Gegner in allen Belangen überlegen war.

 

 

 

DSV: Schuchi, Haik, Jakob, Marvin, Tom, Timo L., Danial, Maik, Arman, Timo K., Momo, Kevin, Lasse, John, Yasin

 

 

 

am Kommenden Sonntag kann das Team nun zeigen, wo die Sache hinläuft. Bei Hamm United III geht es gegen einen sehr starken Gegner. Die Truppe hat alle 6 Spiele bisher gewonnen und mit 32:11 Toren auch ein gutes Torverhältnis. Es wird also viel arbeit auf die DSV Abwehr zukommen. die mit nur 7 Gegentoren die drittbeste Defensivformation der KK B2 vorweisen kann.

 

Autor/-in: JörgPetersen2

Torjubel

Torjubel bei der "dridden Härn"

Düneberg 3.

Escheburg 3.

 

Die Dridde des Düneberger SV empfing zum zweiten Heimspiel die Mannschaft des Escheburger SV. Beim Heimteam fehlten heute Yannic, Haik, Fisnik und Rouven. Dafür spielten erstmals Momo, Kevin, Yasin und Niklas Müller. Im Tor diesmal Vincent für Malle.

 

Es ging gleich los am Silberberg. Nach wenigen Spielsekunden übersah der Schiri vom FC Lauenburg eine klare Abseitssituation. Ein Escheburger Stürmer lief alleine auf das DSV Tor zu. Vincent zögerte kurz und hatte dann das Nachsehen. Mist -> 0:1 nach gefühlt 30 Sekunden. Doch es kam noch dicker für die Jungs vom Silverhill. Duch ungenaue Zuspiele in der Offensive und Patzer auf den Außenpostionen der Abwehrkette ermöglichten die DSV'er Ihren Gästen weitere Chancen. Einen Schuß konnte Vincent gerade noch zur Ecke abwehren. Dummerweise versenkte Neuzugang Yasin das Leder zum 0:2 ins eigene Tor. Nach 20 Minuten 0:2 hinten - das erinnerte an das Spiel beim FSV Geesthacht.

 

Coach Olli reagierte, für Yasin, Kevin und Arman kamen Maik, Niklas und Jakob ins Spiel. Die Mannschaft besann sich auf Ihre Stärken und hörte auf blind nach vorne zu bolzen. Es wurde Fußball gespielt - und dann wurde auch getroffen. Allerdings war das 1:2 (aus Düneberger Sicht der Brustlöser) ebenfalls ein Eigentor. Ein Escheburger köpfte in bester Stürmermanier den Ball über den eigenen Keeper hinweg ins Netz. Ab da war der DSV voll im Plan. Im Minutentakt erspielte sich die Jungs Möglichkeiten. Allein Danial hätte zwei Dinger machen können (nee müssen). So fiel nur das 2:2 durch Timo Knetsch nach feinem Doppelpass mit Danial.

 

Nach dem Wechsel dauerte es etwas, bis das Führungstor fiel. Ein zwei Chancen verdaddelten Momo und Timo - doch dann fasste sich Mr. Knetsch ein Herz und hämmerte das Leder zum 3:2 aus 23 Metern in den Kasten. Er knickte dabei um, konnte aber nach kurzer Pause weiter machen. Momo erhöhte dann auf 4:2, bevor Kevin und Danial mit Ihren Treffern zum 6:2 den Endstand erzielten. Die Gäste hatten in der zweiten Hälfte nichts mehr zu melden. Stark heute neben den Innenverteidigern Tom und Marvin, auch Timo Lopau, der gefühlt 95 % seiner Zweikämpfe gewann und viel wegräumte. Dabei war er erst kurz vor dem Spiel aus Barcelona wieder zurück in Geesthacht. Auch die eingewechselten Jakob und Niklas auf Außen, sowie Maik und Lasse verdienten sich gute Noten.

 

Ein Wort noch zu Ufuk. Leider verletzte sich unser Senior kurz vor dem Ende am Knöchel und musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Auf diesem Wege gute Besserung - wir gewinnen die nächsten Spiele für Dich.

 

Das nächste Spiel ist am kommenden Freitag, den 31.8. um 19:00h, bei der TSG Bergedorf.

 

Team: Vince, Yasin, Tom, Marvin, Arman, Timo L., Ufuk, Kevin, Momo, Danial, Timo K., Niklas, Jakob, Maik, Lasse, John, Maurice

 

Autor/-in: JörgPetersen2