Düneberger sportverein

Wir sind vor Hamburg. Seit 1919

Fussball·B Jugend
» Fussball  » Junioren  » B Jugend  

1. B-Jugend

Bezirksliga B 01 (U17)

Bezirksliga Klick hier

2. B-Jugend

Spielplan der B KK 27

Trainer

1. B-Jugend 

 

Trainer

Andrè Wengorra

Tel. 0162-4428440 

Mail: a.wengorra@stmb24.de

Co Trainer:

Malte Zakrzewski

Jörn Basenau

 

 

 

2. B-Jugend

 

Trainer 

 Dirk Arenz

Tel. 0152 33670362

D2arenz(at)freenet.de

 

Markus Behnke

Tel. 0152 58958888

Behnke.m(at)freenet.de

 

Robert Waehnke

Tel. 0176 49431563

robert(at)waehnke.de

 

Trainingszeiten für beide Teams:

 

Montag            18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Mittwoch          18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

 

 

 

Trainingsplan / Kontakte

Aktuelles der Düneberger SV - B Jugend

AKTUELL:

Spieler der Jahrgänge 2004 und 2005 werden beim DSV gesucht.

Wer Interesse hat, der kommt einfach mal zum Training der B-Jugend Mo. und Mi. 18:30 bis 20:00. Wir bieten alles, was das Fußballerherz begehrt:

kompetentes Trainerteam

Klamotten für Spiel und Training

Motivierte Mitspieler

Kameradschaft im Team

 

B-Jugend startet voll durch:

 

Unsere B-Jugendteams haben sich zur Serie im Frühjahr der Serie 2018/2019 aufgeteilt. Die Trainer haben sich mit den Spielern zusammengesetzt und sich für zwei Teams entschieden, die fortan zwar getrennt trainieren, aber trotzdem weiterhin mit fließenden Grenzen in die Spiele gehen. Spieler, deren sportliche Entwicklung positiv verläuft, soll auch die Möglichkeit haben, in der leistungsstarken Mannschaft zu spielen. Gleichfalls sollen Spieler auch mal den Weg zurück antreten dürfen, wenn Schule oder später die Ausbildung in den Vordergrund steht. So wird die Truppe in die neue Serie 2019/2020 gehen. Der DSV hat die Entscheidung sehr begrüßt und seiner "ältesten" Jugendmannschaft einen großen Zuschuss zur Ausstattung mit neuen Trainingsanzügen gewährt.

 

Ab Januar übernimmt Andre Wengorra als zukünftiger A-Jugendtrainer schon die ältere B-Jugend des Düneberger SV. Mit Ihm werden auch Malte Zakrzewski und Jörn Basenau zum Trainerteam gehören. Der Fußballvorstand des DSV hatte im Winter entschieden, mit einem neuen Trainerteam neue Akzente zu setzen, um den Spielern in der A-Jugend einen Anreiz zu geben, sich dort für den Ligabereich des DSV zu empfehlen. Nach Rücksprache mit der Mannschaft, wurde der für den Sommer geplante Wechsel nun schon vorher durchgezogen. Der DSV bedankt sich bei den bisherigen Trainern Sebastian Götze und Patrick Jens für Ihre jahrelange herausragende Arbeit im Düneberger SV. Die beiden hatten das Team von der E-Jugend an ehrenamtlich trainiert und dabei auch einige sportliche Erfolge eingefahren.

 

Voller Elan hat man eine Reihe von Testspielen abgemacht (22.1. Dassendorf (4:0), 26.1. SC VM (3:3) 2.2. Escheburg/Börnsen (7:4)

 

Die Mannschaft spielt in der Bezirksliga JB 01 um den Aufstieg in die Landesliga.

Das erste Spiel bei Blankenese brachte es eine unnötige 0:1 Niederlage. Mit zwei Roten Karten (wegen Beleidigungen) in den Schlußminuten brachte sich das Team selbst in Schwierigkeiten. Der knappe Kader (nur mit 12 Spielern angereist) sorgt für erste Sorgenfalten auf der Stirn der Trainer. 

 

nächste Spiele:

So. 23.2. um 14:00 bei der VSG Stapelfeld

So. 8.3. um 12:00 gegen die SG Börnsen/Wentorf

So. 22.3. um 14:00 gegen den SC Pinneberg

 

-------------------------------------------------------------------------------------------

Dirk Arenz, Markus Behnke und Robert Waehnke trainieren die 2. B. Die Mannschaft spielt in der Kreisklasse 27.

 

die nächsten Spiele:

Sa. 22.2. um 11:00 gegen die SG Holsatia Elmshorn/VfR Horst

Sa. 21.3. um 13:00 gegen den VfL 93

 

zu den Spielberichten:

B-Jugend bekommt Hartmut Weinert Gedächnispokal

Stolz nahm Trainer Dirk Arenz den Pokal entgegen. Der Vorstand des DSV hat beschlossen, den ersten Hartmut Weinert Gedächnispokal an die Mannschaft der 2. B-Jugend zu vergeben. Das Team hatte geschlossen mit den Trainern das Sportabzeichen abgelegt. Alle Teilnehmer, ob alt oder jung, drahtig und sportlich, oder mit leichtem Bauchansatz zeigten dabei gute Leistungen. Vor allem feuerten sich alle gegenseitig an und sorgten für echten Mannschaftsgeist. Das überzeugte die Jury, die hier im Sinne des Preisstifters das richtige Team auszeichnete.